RegioColonia

Öffentliche thematische Stadtführungen in der Altstadt und in vielen Kölner Veedeln ( Südstadt, Rheinauhafen, Severinsviertel, Ehrenfeld, Belgisches Viertel, ...). Termine für alle Touren auf unserer Website

Verfügbare Gutscheine

Bitte beachte: Der Gutschein-Betrag wird eins zu eins weitergegeben. Das bedeutet aber, dass du den Gutschein nicht mehr einlösen kannst und auch das Geld nicht erstattet bekommst, sollte dieses Geschäft Insolvenz anmelden müssen.
Altstadttour
Auf dieser Tour kommt Römisches, Mittelalterliches und die Gegenwart zur Sprache. Tragisches wie die Heinzelmännchen-Geschichte, Amüsantes (Tünnes & Schäl, Kallendresser) und Typisch Kölsches. Die Sehenswürdigkeiten liegen zwischen Dom und Rhein, dabei spazieren wir auch durch die verwinkelten Altstadtgassen. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Belgisches Viertel – mehr als nur ein Szenetreffpunkt
Erleben Sie den Kölner Stadtgarten als ältesten neuzeitlichen Park der Stadt und die kleine Kirche Neu St. Alban als ungewöhnliches Mahnmal der Kriegszerstörung. Entdecken Sie ungewöhnliche Häuserfassaden, die viel zu erzählen haben: von reichen Gründerzeitfamilien bis hin zu heute weltweit bekannten Street-Art-Künstlern; ungewöhnliche Adressen zum Shoppen, Schauen & Schlemmen inklusive. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Galgen, Gauner, Guillotine: Die spannendsten Kölner Kriminalgeschichten aus 2.000 Jahren
Köln kriminell – Verbrechen hat immer Konjunktur: Braucht man heute auf die Schnelle richtig viel Geld und eine gewisse kriminelle Energie vorausgesetzt – man könnte auf die Idee kommen, eine Bank zu überfallen. In früheren Zeiten wie im Mittelalter gab es noch keine Banken. Reiche Kaufleute und die Kirche besaßen das „große Geld“ und der Kirchenschatz einer Kirche war für manchen Räuber das Ziel seiner Träume. Der Grundgedanke von Entführung, Raub und Mord ist über die Jahrhunderte stets gleich. Begleiten Sie uns zu den Originalschauplätzen von Mord & Totschlag und Sie werden erfahren: so unterschiedlich Motive und Tatorte,quer durch die Geschichte, so unterschiedlich sind besonders die Arten der Strafe. Wenn es um „blenden“ geht, um „Zunge herausschneiden“, um lange Stunden am Pranger, „Schlitzohren“ und um aussichtslose „Wasserproben“, werden Sie sehr dankbar sein, in der heutigen Zeit zu leben. Natürlich machen wir mit Ihnen auch den Sprung in die Neuzeit. Harte Jungs der 50er. 60er, 70er Jahre, spektakuläre Fälle aus der Welt des Kunstraubes und Fälscher, die die Welt bewegten, runden das Bild einer spannenden Zeitreise des Verbrechens ab. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Hexen, Huren, Heilige – Vom Dom zur Altstadt
Frauen im Wandel der Zeiten In der 2000-jährigen Geschichte Kölns begegnen uns immer wieder faszinierende Frauen: Römerinnen, Bürgerinnen, Nonnen, Stiftsdamen. Mal führten sie ein heiliges Leben, mal ein weniger religiöses, manche waren streitbare Kämpferinnen, andere nutzten geschickt ihre gesellschaftliche Stellung. Das Leben der Kölnerinnen während der vergangenen Jahrhunderte war weitaus vielfältiger, als ihr rechtlicher Status vermuten lässt. Während der Stadtführung vom Dom zur Altstadt lernen Sie eine Frau kennen, in deren Salon die führenden Köpfe der Arbeiterbewegung verkehrten, Sie hören über erfolgreiche Unternehmerinnen, über Frauen, die auf dem Scheiterhaufen endeten, und ein Mädchen vom Altermarkt, das zu einer der einflussreichsten Wohltäterinnen der Stadt wurde. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
12,00€
Kidnapper, Kuppler, Killer: Kölner Kriminalgeschichten aus der jüngeren Vergangenheit
Ob Geldfälschung oder Kindesentführung, ob Raub oder Mord – in der jüngeren Vergangenheit haben sich das Vorgehen der Täter und die Methoden der Ermittler immer mehr gewandelt. Dennoch helfen manchmal nur Geduld und der Kommissar Zufall, einen Täter zu überführen. Während unserer Stadtführung vom Dom zum Neumarkt begeben wir uns auf die Spurensuche zu spektakulären Kölner Kriminalfällen der letzten 100 Jahre. Sie erfahren, welche Rolle ein Schlauchboot bei einer Geldübergabe gespielt hat, wo die Prozesse gegen die Protagonisten des organisierten Verbrechens der 50er, 60er und 70er Jahre stattfanden und wie der Dom zum Schauplatz eines Einbruchsdiebstahls wurde. Manche Straftaten konnten erst nach vielen Jahren aufgeklärt werden, einige sind bis heute ungeklärt. Und welche Rolle spielen die Medien? Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Nachtwächtertour (Kostümführung)
Erleben Sie Köln bei Nacht! Lauschen Sie spannenden Geschichten wie es früher nachts in Köln zuging. Zu früheren Zeiten weilte der ehrbare Mensch nicht mehr auf der Straße, sobald die Sonne untergegangen war. Dennoch waren die Straßen bevölkert. Unterwegs mit dem Nachtwächter Auf dieser Stadtführung durch die Kölner Altstadt begeben Sie sich mit einem Nachtwächter auf die Fährte derjenigen, die nachts durch die Straßen der Stadt schlichen. Sie erfahren, wie der Nachtwächter mit lichtscheuem Gesindel verfuhr, wie es um die verruchte Gesellschaft stand. Außerdem gehen wir der Frage nach, wo die Bettler nachts Unterschlupf fanden. Warum suchte so mancher ehrbare Bürger im Schutz der Dunkelheit das Haus des Henkers auf? Schließlich gehörte er zu den „Unberühbaren“ und wurde von allen gemieden. Tauchen Sie ein in eine andere Zeit und entdecken Sie unbekannte Seiten von Köln! Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
13,00€
Neues Köln: Der Rheinauhafen
Flanieren am Rhein: Vom Schokoladenmuseum bis zum KAP am Südkai kann man nun wandeln. Dabei entdeckt man neueste Architektur und Zeugen aus der Vergangenheit des ehemaligen Zollhafens. Beginnend mit der Entstehung des Rheinauhafens im 19. Jahrhundert betrachten wir die Verbindung von Alt und Neu: Viele geschickte Lösungen waren nötig, um die denkmalgeschützten Gebäude für Wohnungen oder Büros nutzen zu können. Dazwischen gibt es modernste Neubauten, die oft ganz speziell auf die besondere Lage direkt am Rhein reagieren. Mit welchen Ideen gelang die Umnutzung der denkmalgeschützten Bauten? Wie lässt es sich dort wohl nun wohnen und arbeiten – mit einer exklusiven Aussicht, aber auch nah an Rhein und Brücken? Begleiten Sie uns zu den „Kranhäusern“, „Herkules“, „Siebengebirge“ und der längsten Tiefgarage Europas und verfolgen Sie die Geschichte des Ortes vom Mittelalter bis heute. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Sex & Crime: Geschichte(n) über Liebe, Mord und Leidenschaft
2000 Jahre Stadtgeschichte Köln, das heißt auch 2000 Jahre Leidenschaft und Wollust direkt begleitet von Mord und Totschlag. Die Beschäftigung mit der Sexualität des Menschen war schon früh Teil der menschlichen Kultur. Schon von frühen Hochkulturen ist bekannt, dass Prostitution und offene Homosexualität in ihnen gesellschaftsfähig waren. Die römische Geschichte in Köln hat in diesem Zusammenhang auch einiges zu bieten. Die Moral der christlichen Kirche hingegen war eine andere. Bei unseren Abstechern ins Mittelalter geht es um das „Haus der schönen Frauen“ in Köln, verführerische Hübschlerinnen und „angesagte“ Badstuben in der Stadt. Verhütungsmittel sind kein Privileg unserer Zeit; seit Jahrtausenden versuchen die Menschen, die Natur zu überlisten. Sie werden sprachlos sein, wie vielfältig die „Techniken“ im Laufe der Geschichte waren. Wer allerdings auf Abwegen der Lust erwischt wurde, dem drohte Ungemach und damit der Schandkarren oder die Bestrafung „mit Kerze & Stein“. Damit ist klar: Versuchung und Verführung gab es für den Menschen schon immer. Doch oft können starke Gefühle umschlagen – aus Liebe und Leidenschaft wird Neid, Habgier und Hass. Wenn man Macht und Ruhm verlieren kann, die heimliche Affäre öffentlich wird und der gesellschaftliche Absturz droht, dann scheint jedes Mittel recht. Bei dem Blick in die Kölner Geschichte vergessen wir natürlich nicht die Abstecher in die Neuzeit. Sind die Unterschiede wirklich so groß? Gibt es spannende aktuelle Fälle? Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Spannendes Ehrenfeld – von historisch bis hip Treffpunkt: Treffpunkt Gerhard-Wilczek-Platz
Das Leben in diesem Stadtteil ist unglaublich vielfältig. Ein bunter Mix aus Tradition und Moderne zieht gerade in den letzten Jahren Menschen und Firmen aus vielen Ländern an. Der ehemalige Arbeiter- und Industriestandort wird heute begleitet von einer lebendigen Geschäfts- und Kulturszene. Altes Neptunbad, weithin sichtbarer Leuchtturm und neue Zentralmoschee neben Street-Art Aktionen, die begeistern, und angesagten Kunst- und Kulturadressen…. es gibt viel zu entdecken. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Urbane Kunst in Ehrenfeld
Was versteht man unter urbaner Kunst und street art, wie kommt die Kunst an die Wand? Was ist deren Ursprung, was ist city leaks in Köln, welche Materialien werden benutzt? Unser Rundgang durch Ehrenfeld mit Stopps an den verschiedenen Kunstobjekten gibt Informationen über die Künstler, deren Botschaft und Arbeitsweisen. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Veedel im Kontrast: Severinsviertel, Südstadt, Rheinauhafen
Severinsviertel, Südstadt, Rheinauhafen: Drei Kölsche Veedel, jedes völlig anders und jedes mit seinem eigenen Charme und Flair: Das Severinsviertel als ehemaliges Arbeiterviertel, die Neustadt-Süd als Bürgerviertel mit breiten Alleen wie der Mainzer oder der Teutoburger Straße und Kölns jüngstes Stadtviertel, der Rheinauhafen. So unterschiedlich das äußere Bild der drei Veedel auch sein mag, ihre Geschichte ist eng miteinander verwoben. Welchen Einfluss hatte die Industrialisierung auf die Entwicklung Kölns? Welche Persönlichkeiten haben das Severinsviertel und die Südstadt geprägt? Wußten Sie, dass es schon einmal einen „Masterplan“ gab, der auch umgesetzt worden ist? Diese und andere Fragen beantworten wir auf unserer Stadtführung durch die drei südlichen Veedel der Innenstadt. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
12,00€
Veedelstour: Das Friesenviertel
Erleben Sie auf unserer Stadtführung durch das Kölner Friesenviertel eine Geschichte zwischen Halbwelt und Luxus: Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich um die Friesenstraße ein Milieu, das alles andere als bürgerlich war. Das Veedel wurde für die nächsten Jahrzehnte zum Szenetreff: Hier prügelte sich die Kölner Unterwelt, zogen Schauspieler durch die Nacht und feierten Boxer ihre Erfolge. Alte Revue-Traditionen wurden wiederbelebt: Trude Herr trat in die Fußstapfen der legendären Grete Fluss, Walter Bockmeyer ließ den Kaiserhof in kölschem Glanz erstrahlen. In den 1970er Jahren begann die Sanierung des Viertels, das mehr und mehr durch die imposanten Bauten des Gerling-Konzerns geprägt wurde. Nun steht erneut ein Wandel des Viertels an, aus dem einstigen Versicherungsdomizil werden exklusive Wohnungen, wovon die ersten bereits bezogen sind. Ein lebhafter Wandel in diesem kölschen Veedel! Manches ist bereits verschwunden, doch vieles bleibt, wie der Ruhepol St. Gereon oder ein letzter Turm der römischen Stadtmauer. Und dass die Päffgen-Brauerei noch immer hier braut, riecht der Kölsch-Kenner nur zu gern. Bei unserer Veedelstour rund um St. Gereon, durch die Friesenstraße und das Gerling-Quartier ist Stadtgeschichte im Zeitraffer zu erleben. Der Weg führt zu „Tatorten“ berühmt-berüchtigter Persönlichkeiten und lässt uns alte wie neue Schmuckstücke des Friesenviertels entdecken. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Veedelstour durch das Agnesviertel
Unser Spaziergang durch das Kölner Agnesviertel ist eine kleine Zeitreise in das 19. Jahrhundert: Zunächst lernen wir die Entwicklung der Neustadt unter Stadtbaumeister Stübben kennen und klären die Frage, warum hier die flächenmäßig zweitgrößte Kirche Kölns gebaut worden ist. Diese Geschichte ist mit einer romantischen Liebesgeschichte verknüpft, aber auch verbunden mit der Nutzung von Insider-Wissen, etwas Klüngel und rheinischem Katholizismus. Wir hören von dem schrecklichen Martyrium der Heiligen Agnes und besuchen dann das Grab des Kirchenstifters. Von der Agneskirche führt uns unsere Veedelsführung zum „Schloss“, wie Heinrich Böll, der auch eine Zeit lang im Agnesviertel gelebt hat, das Oberlandesgericht (OLG) am Reichenspergerplatz genannt hat. Das OLG war seinerzeit das größte und modernste Gerichtsgebäude Deutschlands. Am OLG werfen wir einen Blick auf eine „kölsche Justitia“ und fragen uns, welche Bedeutung wohl das Haupt der schrecklichen Medusa an einem Gericht haben könnte. Unser Weg führt uns mit dem Besuch der Überreste des Fort X weiter in die Zeit der Stadt als preußische Festungsanlage. Dann verlassen wir die preußisch-militärische Zeit und entspannen uns mit einem Blick auf über 70 Rosensorten im historischen Rosengarten aus den 20er Jahren des 20. Jahrunderts, der seit 2013 wieder in neuer Pracht gestaltet worden ist. Abschließend schlendern wir dann durch das älteste Quartier des Agnesviertels, das Dreikönigenviertel, zum heutigen Bürgerzentrum Alten Feuerwache, die gegen Ende des 19. Jh. die Hauptfeuerwache der Stadt Köln war. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Veedelstour durch Mülheim (I)- Vom alten Mülheim zur Keupstraße (2 h)
Von Telegrafenkabeln, die die Welt verbanden, und von neuem Leben in alten Hallen. Von der bunten Vielfalt und türkischem Flair in der Keupstraße ins alte Mülheim, das die Grafen zu Berg 1322 zur „Freiheit Mülheim“ erklärten, Juden und später Protestanten Religionsfreiheit gewährten, was der Nachbar Köln auf der anderen Rheinseite gar nicht gern sah. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
12,00€
Veedelstour Lindenthal
Lindenthal gilt als eine der guten Wohnlagen in Köln, was schon bei der Planung und Entstehung so beabsichtigt war. Ausgangspunkt für unseren Spaziergang ist die Universität, die wie auch die Universitätsklinik der Puls des Stadtviertels Lindenthal ist, der bis in benachbarte Stadtteile wie Sülz und Klettenberg zu verspüren ist. Der Rundgang führt durch Parkanlagen, vorbei an Plätzen und Straßen, bis an den Rand des Stadtwalds. Sie werden etwas über Namensgeber wie Schall, Rautenstrauch Fürst Pückler oder Karl Schwering erfahren. Kirchen und der Geusenfriedhof sollen dabei ebenso wenig fehlen wie Rückblicke auf die deutsche Geschichte. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
12,00€
Veedelstour Mülheim II – Vom Wiener Platz zum Mülheimer Hafen (2 h)
Unser Spaziergang führt über die Bachstraße in das alte Mülheim, das die Grafen zu Berg 1322 zur „Freiheit Mülheim“ erklärten, und an den Rhein zu St. Clemens, und dann nach Süden zum „Wohnen am Strom“ und zum Mülheimer Hafen. Die Motorenfabrik KHD, Waggonbau Zypen & Charlier, Farben Lindgens sind nur einige Namen der Mülheimer Industriegeschichte. Heute entwickelt sich in alten Industriehallen neue Nutzung. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
12,00€
Veedelstour: Rodenkirchen
Von Fischerdorf und Treidelstation zum renommierten Villenviertel. Geschichte(n) von der Römerzeit bis heute, wobei die Legende des römischen Bischofs Maternus noch heute eine wesentliche Bedeutung für das Stadtbild Rodenkirchens hat. Aktueller Hinweis: Die Tour wird unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt aktuellen Hygienevorschriften durchgeführt. Die Veranstaltung findet outdoor an der Luft statt. Wir bitten bei der Anmeldung um Hinterlegung der Namen der Teilnehmer und einer Tel-Nr. zur möglichen Kontaktaufnahme.
x
11,00€
Soli

Tu etwas Gutes und spende ein paar Euro zusätzlich, ohne Gegenleistung. Der Betrag geht zu 100% direkt an RegioColonia.

Gesamtsumme

Mit deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

Damit wir dir deinen Gutschein zustellen können